Furchtlose Fußball-Fans aus aller Welt


Wenn es um die berühmt berüchtigsten Fußball Fans der Welt geht dann gibt es eine immense Anzahl an Musterbeispielen. Europäischer Spitzenfußball wird teilweise von ihren Fans regelrecht getragen, sodass die Euphorie und Stimmung essentiell ist. Das große Glück, wie bei merkurmagnus.com, ist dank der Fans immer auf dem Rasen mit dabei. Wir gehen in diesem Artikel über die wildesten Fußball-Fans der Welt ein und was diese genau im Kern unterscheidet. Eines steht ganz klar fest, sobald man am Rasen die römischen Fackeln der Ultras und Hooligans sieht heißt es Action Pur.

Der Stolz auf F.C.Barcelona

Jeder Urlauber der bereits Barcelona als Urlaubsziel gewählt hat ist sich bewusst, dass die Katalanen für den Fußball leben. Der Ruhm der Mannschaft geht weit über das Stadium hinaus, sodass er in aller Welt bekannt ist. Jedes FC Barcelona Spiel füllt die ganzen Straßen, sodass es die Gesichter aller Einwohner gespannt hält. Die Rivalität mit Real Madrid ist eine Tradition für sich selbst, sodass die Fans der beiden Vereine ein undenkbares Kaliber für die wildesten Fans der Welt sind.

Atletico Nacional – Leidenschaft aus Kolumbien

Wenn wir über die wildesten Fußball-Fans der Welt sprechen dann führt kein Weg an Atletico Nacional vorbei. Das Team wurde während der 80er Jahre von Pablo Escobar gesponsert, sodass es all das Blut der Straßen mit sich bringt. Das Stadion hatte mehrere Eskalationen, sodass die Spiele zu einer der am brutalsten Sportereignisse der Welt zählt. Während eines Spiels im Jahre 2012 wurde ein Mann mit einem Kopfschuss getötet. Es handelte sich um ein Spiel zwischen den traditionellen Rivalen, sodass über 300 Menschen inhaftiert wurden.

Hooligans von Catania, Italien

Die Fans von Catania sind mit gutem Grund gefürchtet, da die meisten Spiele in einem wahrlichen Chaos enden. Sobald die Hooligans von Catania kommen heißt es alle Achtung. Bei einem Spiel gegen Palermo im Jahre 2007 wurde ein Polizist getötet, sodass jedes Spiel nach wie vor noch als besonders gefährlich eingestuft wird. Die Rivalen von AS Roma und Lazio sorgen meist für ein umso heftigeres Spiel, sodass Polizei in einem riesigen Aufgebot präsent ist. Die Hooligans von Catania sind ein Kapitel für sich selbst, da in Bars und Restaurants allerlei Wappen aufgehängt sind. Die diversen Vereinslokale sind meist das Herzstück jedes Bezirks, sodass es meist ganze Dörfer dort versammelt wiederfindet.

Partizan Belgard – Serbische Power

Aus dem rechten neo nationalistischen Lager stammen die Hooligans von Partizan Belgrad. Mit gutem Grund sind die Fans von Partizan Belgrad stark gefürchtet, da es meist zu den wildesten Schlägereien kommt. Die Serben sind für ihren Stolz bekannt und zeigen diesen klar auf dem Rasen wieder. Wenn man bei einem Spiel von Partizan Belgrad mit dabei ist dann stellt man rasch fest, dass es sich um ein Kaliber für sich selbst handelt.

Grundsätzlich sollte die Liebe zum Sport jederzeit im Vordergrund bleiben, sodass es keine Eskalationen mit Toten oder Schwerverletzten gibt. Nichtsdestotrotz, gibt es bei allerlei Spielen diverse Spezialisten, sodass ein großes Polizeiaufgebot mittlerweile undenkbar ist. Im Grunde unterscheiden sich die Fans zwischen Ultras und Hooligans und die Polizei kann diese meist rasch unterscheiden. Bei Ultras handelt es sich lediglich um eingeschweißte Fans, welche mit Herz und Seele bei ihrem Club mit dabei sind. Der Aufstieg und die aktive Unterstützung sind ihr Ziel und das jeweilige Team weiß den Mehrwert ihrer Fans zu schätzen. Hooligans hingegen sind lediglich im Stadion um Unruhe zu stiften, da dies durch ihre Adern fließt. Es geht um einen kontrollierten Kampf, welcher zwischen den Rivalen ausgetragen wird. Ein Hooligan-Kampf ist mit gutem Grund groß gefürchtet, da Waffen und mehr verwendet werden. Wir sind uns sicher, dass die Liebe zum Sport Berge versetzen kann, jedoch die richtigen Limits zu einem verantwortungsvollen Spielumfeld gegeben werden müssen.